Zahnstein bei Katzen – wie kann ich vorbeugen?

Möchten Sie Zahnstein bei Katzen vorbeugen, wissen aber noch nicht genau, wie man vorgehen kann? Im Folgenden erklären wir, wie Sie dem ganzen vorbeugen können und sich so den ein oder anderen Tierarztbesuch sparen.
Zahnstein bei Katzen

Zahnstein bei Katzen – eine unangenehme Sache für Ihre Katze. Sie erkennen den Zahnstein an einer harten, bräunlichen und rauen Ablagerung an den Zähnen. Dieser entsteht durch Plaque. Plaque ist eine schmierige Ablagerung auf den Zähnen und entsteht meist durch Futterreste oder Ablagerungen von Bakterien und Speichelbestandteilen.  Entfernt man diesen nicht entwickelt sich Zahnstein und in weiterer Folge Parodontitis. Entzündet sich das Zahnfleisch erst einmal, muss sich die Katze einer Gebiss-Sanierung unterziehen. Dabei wird der Zahnstein mittels Ultraschall entfernt, Zahnfleischtaschen behandelt und die Zähne poliert. Man kann einige Maßnahmen treffen, um dem Zahnstein bei Katzen vorzukommen.

Mundhygiene zur Vorbeugung von Zahnstein

Wie auch bei uns Menschen wäre es auch bei Katzen ideal, wenn man ihnen regelmäßig die Zähne putzt. Das klingt einfacher als es ist. Am besten ist es, wenn man das Kätzchen von klein auf daran gewöhnt und wenn sie mal nicht mag, dann eben nicht. Man kann ihnen aber was gutes tun und z.B. Zahnpasta mit Geschmack* kaufen oder ein Anti-Zahnsteinpulver, welches bewirkt, dass sich der Zahnstein leichter löst. Bei älteren Katzen wird es sehr schwierig, wenn sie es noch nicht gewöhnt sind. Man riskiert dabei leicht einmal ein paar Kratzer.

Zahnstein bei Katzen Schritt für Schritt vorbeugen

  • Beginnen Sie bereits im Kätzchenalter Ihre Katze daran zu gewöhnen. Versuchen Sie es mit täglicher Zahnhygiene. Der erste Schritt dabei ist, dass Sie einfach nur die Lippen streicheln und die Zähne betrachten. Hat Ihre Katze damit keine Probleme kommt der nächste Schritt.
  • Hat sich Ihre Katze daran gewöhnt, dass Sie ihr über die Lippen streicheln, versuchen Sie als nächstes, die Zähne und das Zahnfleisch zu berühren. Belohnen Sie Ihre Katze, wenn sie es sich gefallen lässt.
  • Im nächsten Schritt kommt die Zahnpasta ins Spiel. Diese darf gerne abgeleckt werden und auch geschluckt werden. Tun Sie Ihrer Katze was Gutes und besorgen Sie Zahnpasta mit Geschmack, z.B. Geflügel.
  • Nun können Sie sich eine katzengerechte Zahnbürste besorgen und beginnen, die vorderen Zähne damit zu putzen. Das muss nicht lange dauern – nur ein paar Sekunden und schon wieder wartet eine Belohnung auf Ihren Liebling.
  • Jetzt heißt es üben üben üben. Täglich etwas länger und langsam auch bei den Backenzähnen.
  • Belohnung nicht vergessen. 
 

Futter gegen Zahnstein?

Bis zu einem gewissen Grad kann das Futter den Zahnstein bei Katzen beeinflussen. Es sei jedoch gesagt, dass bei diesem Thema (Futterthematik allgemein) die Meinungen weit auseinander trifften.

Trockenfutter soll gegen Zahnstein bei Katzen helfen, da der Belag (Plaque) in gewisser Weise abgerieben wird. Trockenfutter-Skeptiker sind jedoch der Meinung, dass sich beim Zerkauen Speisebrei bildet und dieser an den Zähnen haften bleibt. Es gibt bereits eigens entwickelte Leckerlie für die Zahnreinigung, welche in Verbindung mit der manuellen Zahnpflege sehr gut helfen sollen. Weiters ist bei Trockenfutter zu beachten, dass man den Katzen genug Wasser zur Verfügung stellt. 

Im Gegenzug gilt Barfen als günstig für die Zahngesundheit. Die Sehnen, Muskeln und Knorpel erreichen scheinbar dasselbe Ergebnis wie Trockenfutter, jedoch ohne Speisebrei. Wie bei jeder Futterumstellung sollten Sie das langsam in mehreren Schritten durchführen.

Homöopathie gegen Zahnstein bei Katzen

Mit Homöopathie kann man nicht viel falsch machen, es sei aber gesagt, dass es keine Studien zur Wirksamkeit gibt.

Muss ich Zahnstein unbedingt entfernen lassen?

Definitiv ja, da sonst weitere Erkrankungen entstehen können, z.B. Parodontitis. Wie bei uns Menschen, fühlen sich auch Katzen wohler wenn mit den Zähnen alles in Ordnung ist. Sollten Sie nicht sicher sein oder lässt sich Ihre Katze nicht ins Maul schauen, wird sich ein Besuch beim Tierarzt über Kurz oder Lang nicht verhindern lassen. Umso früher Zahnstein entdeckt wird, umso besser und auch kostengünstiger lässt er sich noch entfernen.

Was sind Ihre Erfahrungen bei Zahnstein? Was machen Sie dagegen?

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
×

Warenkorb